IPads für jeden Schüler! Apple, Kosteneffizienz und Staatsschulden – „Alles muss raus!!“

IPads für jeden Schüler – Wenn kaum ein Politiker noch die „echte Arbeit“ kennengelernt hat, dann haben wir Entscheider, die über Milliarden sprechen, selbst aber noch nie erfolgreich waren. Was kommt dabei raus? IPads für alle! Apple Nutzer, bitte festhalten, das hier ist nur im Sinne der Bildung für unsere Kinder. Nachdem 2 von 3 TV Triellen, die jeweils auf den verschiedenen Sender-Stationen liefen, kam gestern „Klartext, Herr Scholz“. Das hier ist wahrscheinlich der kürzeste Artikel, den ich jemals hier veröffentliche habe, aber f*** iPad! F*** Apple!

Apple ist teuer, aber macht dich zu einem „besseren“ Menschen

Warum? Sie sprechen über Digitalisierung an Schulen. Plan: Für Schulen Notebooks und Tablets gekauft werden.

Eine Schülerin im Publikum argumentiert, das „endlich iPad gekauft wurden“.

Apple kauft man aus Prestige-Gründen. Ja, Apple macht dich zu einem „besseren Menschen“ (weil du dir mehr leisten kannst als die „Armen“). Das sind etwa 25% der Bevölkerung, sehen wir uns die Nutzerzahlen von Apple-Produkten an.

Marktanteile: iOS / Android

Hier sehen Sie die Marktanteile der führenden mobilen Betriebssysteme an der Internetnutzung mit Mobiltelefonen in Deutschland von Januar 2009 bis Juli 2021.

  • iOS (schwarz)
  • Android (blau)

Statistik: Marktanteile der führenden mobilen Betriebssysteme an der Internetnutzung mit Mobiltelefonen in Deutschland von Januar 2009 bis Juli 2021 | Statista

Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Gutverdienern Geld aus der Tasche ziehen

Apple und iOS ist eine komplett geschlossen Umgebung, die lediglich davon leben, Gutverdienern Geld aus der Tasche zu ziehen. Jedes einfache Notebook von Herstellern wie Asus, Acer oder auch HP, ist leistungsstärker als jedes einzelne Notebook von Apple. Und natürlich ist es auch genauso, bei den Tablets.

Versteht mich nicht falsch, ich bin selbst Unternehmer und aus dieser Perspektive: Great Job Apple!

Allerdings geht es hier um Bildung unserer Kinder.

Wenn Produkte 2.5 – 4.5 x teurer sind (bemerkt, dass aller günstigste, älteste Modell, dass Apple noch selbst anbietet), diese aber absolute A-Priorität im Einkauf hat, habe wir ein rechnerisches Problem.

Zu wenig praktische Erfahrung: Politiker sollten mehr „Arbeiten“

Allerdings sitzen in der Regierung nur Menschen, die von Realität wenig Ahnung haben, das zeigt sich alleine schon an den Lebensläufen, die kaum praktische Erfahrung im Arbeitsleben haben. Dementsprechend wird nicht geschaut, was für Schulen und die Bildung praktisch ist, sondern es wird gekauft, was gefällt!

Tipp! Lies dir mal Lebensläufe durch und rechne die Jahre an „Arbeit“ zusammen, du wirst überrascht sein, wie wenig echte Arbeit politische Entscheider kennen. Meist führt die Karriere direkt aus der Partei in einen Posten.

Der Grund, weshalb in diesem Jahr auch eine Kanzlerkandidatin ihren Lebensläufe etwas „verbessert“ habt.

Modell Rechnung

Hier noch einmal, wie immer, der Blick auf die Zahlen meiner These.

Weniger Apple = Mehr Digitalität für Schüler

Das günstigste Modell (was nicht in Schulen liegt, die kaufen Premium):

  • 379 Euro

Noch einmal bemerkt, es ist das günstigste, älteste Modell, dass Apple noch selbst anbietet.

Im Vergleich, ein besseres Modell von Samsung:

  • 149 Euro (-60,7 % günstiger)

Es geht sogar noch günstiger!

  • Lenovo für 119 Euro (-68,6 % günstiger)
  • oder sogar Samsung (gleich wie iPad Modell) für nur 89 Euro

Fazit: 2.5 – 4.2 x mehr Schüler versorgt!

Ersparnis bzw. „Mehr-Schüler-Faktor“

2.5 – 4.2 x mehr Schüler versorgt

Geld muss ausgegeben werden! Steuertöpfe

Würden wir unsere Schulen mit Tablets ausstatten, von Herstellern, die nicht für Prestige stehen, dann könnten wir uns locker die vierfache bis fünffache Menge an Tablets für Schüler leisten. Doch, in der Regierung sitzen leider nur Menschen, die wenig Erfahrung mit dem praktischen Alltag haben und die lediglich darauf trainiert sind, die monatlich einkehrenden Steuereinnahmen wieder auszugeben.

Warum? Werden die Steuern / Mittel / Töpfe, etc. nicht ausgegeben, müssen sie gekürzt werden. Das will natürlich niemand!

Bundestag explodiert: Mitnehmen was geht!

Schauen wir uns nur den Bundestag an, der ursprünglich auch weniger als 595 Personen ausgelegt wurde, der mittlerweile aber explodiert.

Ja, unser Wahlrecht ist komplex und Überhangmandate müssen ausgeglichen werden.

Vorschlag: Wir cutten einfach Verhältnismäßig auf 595 Personen.

Mit der kommenden Bundestagswahl 2021, die in wenigen Wochen vorbei sein wird, wird der Bundestag wahrscheinlich auch über 700, vielleicht sogar 800, 900 Personen wachsen. Damit ist der Deutsche Bundestag größer, als der Großteil in dieser Welt, also als alle.

Lediglich China (1.5 Milliarden zu 80 Millionen Einwohnern hier) hat ein größeres Parlament, als wir. Sollte uns das nachdenklich machen?

PS: Jeder neue Abgeordnete braucht:

  • Neue Mitarbeiter
  • Neue Büroräume
  • Mehr Reisen (selbst + Mitarbeiter)

Ein ewiger Kostenapparat, der auch in der Bevölkerung für Unruhe sorgen wird.

Wenn der Bundestag zum Selbstbedienungsladen für Politiker wird, geht Legitimation verloren. Ich höre seit 4 Legislaturen von Reformen, keiner macht was. Warum ins eigene Fleisch schneiden?

Geld was da ist, muss ausgegeben werden!

Das ist die große Devise der Politik und natürlich auch ihrer Mitarbeiter. Sparen war noch nie ein Thema und dementsprechend wird ausgegeben, was möglich ist! Egal ob Apple oder weitere

Ein Staat kann nicht pleite gehen

Jedes Mal wenn von Schulden gesprochen wird, folgt auch irgendwann das Argument, ein Staat können nicht pleite gehen.

Dabei gibt es unzählige Beispiele, die Staaten in den Bankrott geraten sind, durch eine zu lockere Geldpolitik, zu hohe Staatsverschuldung. Ob es jetzt ein faktischer Bankrott ist oder eben ein Staat, der weitermacht – die Menschen leiden, wenn Politiker Geld zum Fenster rauswerfen.

Sorgfalt auf Kosteneffizienz: Als gäbe es keinen Morgen

Wenn wir schon in den kleinsten Dingen keine Sorgfalt auf Kosteneffizienz legen und dem Vergleich von Leistungen, insbesondere hier auf iPad im Vergleich zu fast allen anderen Herstellern, die bessere Leistung für weniger Geld bieten, zeigt sich schnell, wir brauchen eine Veränderung, keine Staatsbediensteten, die im Leben nichts anderes gemacht haben, außer ihrer Partei zu dienen.

Wir brauchen wieder echte Unternehmer und Unternehmerinnen, die das Geschick unseres Landes in die Hand nehmen.

Staatsverschuldung Deutschland jetzt

2.736.126.982.552 € – Stand 09/21

Viele werden jetzt sagen, es geht doch nur um ein einziges Tablet! Nein, das tut es nicht! Wenn eine Millionen iPads besorgt werden, dann entstehen den deutschen Steuerzahler, ganz ohne Rabatte, hohe Kosten (min. 2.5x mehr, wie in der Rechnung zu sehen).

Hätte man die gleiche Investition in vergleichbar Hersteller getätigt, könnten wir drei, viermal so viele Schüler mit Tablets ausstatten. Natürlich hätte man dann kein tolles Apfel Symbol aber man hätte Leistung und einen finanzierbar and Preis.

Lifestyle oder Bildung?