Partei Deutschland XXL: CDU, CSU, SPD, Grüne, AfD, FDP, Linke + Kleinparteien

Parteien in Deutschland – Hier findest du alle bundesweit, relevanten Parteien in Deutschland. Von den Bundestagsparteien um CDU, CSU, SPD, Grüne, AfD, Linke und FPD bis zu den Kleinparteien, wie BIW (Bürger in Wut), die PARTEI, die Tierschutzpartei, Freie Wähler, ÖDP (Ökologisch-Demokratische Partei), SSW (Südschleswigscher Wählerverband) und der Piraten Partei.

Quelle: bpb – Bundeszentrale für politische Bildung

CDU – Christlich Demokratische Union

Die CDU wurde 1950 als Sammlungspartei des christlich-bürgerlichen Lagers gegründet. Seitdem hat sie außen- und innenpolitischen Schlüsselentscheidungen der Bundesrepublik als Regierungspartei maßgeblich geprägt. Ihr Programm ist von konservativen, liberalen und christlich-sozialen Standpunkten geprägt, deren Modernisierung immer wieder auch an Kernbestandteilen der Parteiidentität rührt.

Angela Merkel (CDU, Bundeskanzlerin; Bild: Pixabay.com):

CSU – Christlich Soziale Union

Die CSU tritt bei Wahlen nur in Bayern an und regierte dort von 1966 bis 2008 und erneut seit 2013 ohne Koalitionspartner. Im Bundestag bildet sie mit der CDU eine gemeinsame Fraktion. Die CSU versteht sich als bürgerlich-konservative Sammlungspartei, beruft sich auf überkonfessionelle christliche Standpunkte und setzt sie sich für mehr Eigenstaatlichkeit Bayerns ein.

Markus Söder (CSU, Ministerpräsident Bayern und Vorsitzender; Bild: Pixabay.com):

SPD – Sozialdemokratische Partei Deutschland

Trotz ihrer über 150-jährigen Geschichte konnte die SPD erstmals in den 1970er-Jahren bundesweit die stärkste Partei werden. In der Bundesrepublik war sie schon in unterschiedlichen Regierungskoalitionen vertreten und stellte insgesamt 20 Jahre lang den Bundeskanzler. Seit ihrer programmatischen Öffnung 1959 hält sie an ihren Grundwerten Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität fest.

Olaf Scholz (SPD, Kanzlerkandidat und Bundesfinanzminister; Bild: Pixabay.com):

Bündnis90 / Die Grünen

DIE GRÜNEN sind aus dem Protest gegen Umweltzerstörung, die Nutzung der Kernenergie und die atomare Hochrüstung entstanden. 1983 gelang der Partei erstmals der Einzug in den Bundestag. Zwischen 1998 und 2005 waren die Grünen Teil einer Bundesregierung mit der SPD. Entgegen ihrer pazifistischen Tradition stimmen die Grünen auch den Auslandseinsätzen der Bundeswehr zu.

Die Linke – Linkspartei

DIE LINKE hat sich ab 2005 als parlamentarische Kraft im deutschen Parteiensystem fest etabliert. Entstanden ist sie aus der WASG und der PDS. Damit hat sie ihre Wurzeln sowohl im gewerkschaftsnahem Umfeld und dem Protest gegen die Sozialpolitik der 2000er-Jahre, als auch in einer ostdeutschen Regionalpartei, die sich 1990 als Nachfolgerin der DDR-Staatspartei SED gebildet hatte.

FDP – Freie Demokratische Partei

Die FDP wurde 1948 gegründet. In der langen Zeit als einzige kleine Partei nahm sie eine Schlüsselposition ein und war in zahlreichen Bundesregierungen vertreten. 2013 bis 2017 war sie erstmals nicht im Bundestag vertreten. Mit ihren wirtschaftsliberalen Positionen und einer restriktiven Haltung in der Flüchtlings- und Europapolitik erreicht sie einkommensstärkere Wähler überdurchschnittlich gut.

Christian Lindner (FDP, Kanzlerkandidat und Vorsitzender; Bild: Pixabay.com):

AfD – Alternative für Deutschland

Die AfD wurde 2013 als Reaktion auf die Maßnahmen zur Bekämpfung der europäischen Währungskrise gegründet. Mit restriktiven Positionen in der Zuwanderungspolitik, einer konservativen Gesellschaftspolitik und einer Anti-Establishment-Orientierung reiht sie sich inzwischen in die rechtspopulistische Parteienfamilie ein. Seit 2014 ist sie bei allen Wahlen erfolgreich und sitzt seit 2017 im Bundestag.

Kleinparteien

Quelle: bpb – Bundeszentrale für politische Bildung

  1. BIW – Bürger in Wut
  2. Die PARTEI
  3. Tierschutzpartei
  4. FAMILIE
  5. Freie Wähler
  6. ÖDP – Ökologisch-Demokratische Partei
  7. Piraten Partei
  8. SSW – Südschleswigscher Wählerverband

BIW – Bürger in Wut

Die BIW gründete sich 2004 und ist seit 2007 in der Bremischen Bürgerschaft vertreten. Ihre Wählerschaft konzentriert sich dabei auf die Stadt Bremerhaven. In ihrem Programm vereint die Wählervereinigung rechtskonservative sowie rechtspopulistische und wirtschaftsliberale Positionen. Ein Schwerpunkt der BIW liegt auf den Themen der Verbrechensbekämpfung und Inneren Sicherheit

  • BIW

Die PARTEI

Oder genauer: Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative.

Mit den Mitteln der Satire verspottet Die PARTEI Symbolik und Rhetorik der deutschen Diktaturen des 20. Jahrhunderts und parodiert das Auftreten anderer Parteien. Sie entstand 2004 um die Redaktion des Satiremagazins „Titanic“. Die PARTEI tritt bei zahlreichen Wahlen an, bleibt aber meist unter einem Prozent der Stimmen. Seit 2014 ist sie im Europäischen Parlament vertreten.

  • Die PARTEI

Tierschutzpartei – Partei Mensch Umwelt Tierschutz

Die Tierschutzpartei wurde 1993 aus der Tierrechtsbewegung heraus gegründet. Seitdem hat sie sich von einer Ein-Themen-Partei zu einer Mehr-Themen-Partei entwickelt. Ihre höchsten Stimmanteile erreicht sie regelmäßig bei den Wahlen zum Europäischen Parlament, wo sie 2014 erstmals ein überkommunales Mandat gewann.

  • Tierschutzpartei

Familie

Das zentrale Motiv der Partei Familie ist die Stärkung der Rechte und politischen Bedeutung der Familie. Seit den 1990er-Jahren nimmt sie regelmäßig an Wahlen teil, wobei sich ihre politische Hochburg im Saarland befindet. 2014 gelang ihr erstmals der Sprung in das Europäische Parlament.

  • Familie

Freie Wähler

Die Freie Wähler entstanden als überregionale Vereinigung kommunaler Wählergemeinschaften. Die Stärkung der Kommunen und der Anspruch unabhängige Sachpolitik zu betreiben, gehören zu ihrem programmatischen Kern. Die größten Erfolge feiert die Partei in Bayern, wo sie seit 2008 im Landtag vertreten ist. Auch in anderen Ländern treten die Freie Wähler seit einigen Jahren zu Landtagswahlen an.

  • Freie Wähler

ÖDP – Ökologisch-Demokratische Partei

Die ÖDP entstand 1981 mit dem Ziel, zum parlamentarischen Arm der Ökologiebewegung zu werden. Die „Achtung vor dem Leben“ ist ein zentraler Punkt in der Programmatik der Partei. In Bayern etablierte sie sich auf kommunaler Ebene und erreicht dort auch bei Landtagswahlen Ergebnisse über einem Prozent der Stimmen. Seit 2014 ist die ÖDP im Europäischen Parlament vertreten.

  • ÖDP – Ökologisch-Demokratische Partei

Piraten – Piratenpartei Deutschland

Vom thematischen Schwerpunkt der Netzpolitik aus haben sich die PIRATEN seit ihrer Gründung 2006 zu einer Mehr-Themen-Partei gewandelt. Ihre Wähler stammen vorwiegend aus jüngeren Altersgruppen. In den Jahren 2011 und 2012 konnten sie in mehrere Landtage einziehen, diese Erfolge aber seitdem nicht wiederholen.

  • Piraten – Piratenpartei Deutschland

SSW – Südschleswigscher Wählerverband

Der SSW entstand 1948 als politische Interessenpartei der dänischen und der friesischen Minderheit in Schleswig. Sie ist als Vertretung zweier nationaler Minderheiten von der Fünfprozenthürde ausgenommen und war nur 1954 bis 1958 nicht im Landtag von Schleswig-Holstein vertreten. In ihrem Programm sieht sie sich in besonderer Verbindung zu den Ländern in Nordeuropa.

  • SSW – Südschleswigscher Wählerverband

Bundestag, Kanzleramt und Reichstag

Das waren alle, bisher relevanten, Parteien in Deutschland. Zum Schluss noch ein kleiner Ausflug nach Berlin, zum Bundestag und Reichstag selbst.

Reichstag: 360° Ansicht

Kanzleramt: 360° Ansicht

Fotos

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.